Was macht einen Cluburlaub aus?

Immer mehr Urlauber entscheiden sich für einen Cluburlaub. Gerade sportbegeisterte Menschen interessieren sich für diese Urlaubsmöglichkeit, denn die Clubanlagen bieten ein reichhaltiges Angebot. Sie sind meist wie kleine Dörfer angelegt und bieten so Erholung und Spaß in einem. Weite Anfahrten und umständliche Besorgungen fallen komplett weg. Wer gerne einen unbeschwerten Urlaub machen möchte, entscheidet sich deshalb für einen individuellen Cluburlaub.

Die Vorteile eines Cluburlaubs

Viele dieser Angebote umfassen All-Inclusive Angebote, bei denen die Speisen und Getränke mit dazugehören. Auch diverse Animationsprogamme sind mit dabei. Der Vorteil hierbei ist, dass nicht nach Restaurants gesucht werden muss und keine örtlichen Lebensmittelgeschäfte aufgesucht werden müssen. Eine deutschsprachige ärztliche Betreuung gehört meist ebenfalls mit dazu. Das Personal spricht ebenfalls deutsch, was für viele alltägliche Dinge, von Ausflugstipps bis hin zu kleinen Problemen, sehr wichtig ist. Das Freizeitprogramm ist gut durchdacht und bietet für jeden etwas. So sind tagsüber vor allem Sport und Spiel angesagt, während abends Tanzabende und Musik auf die Gäste warten. Kleine Showeinlagen, je nach Land, werden auch immer wieder geboten. Ein Cluburlaub bietet das Flair ferner Länder in einer gesicherten Atmosphäre. Wer mit Kindern unterwegs ist, nutzt einen Cluburlaub vor allem auch gerne wegen der guten Kinderbetreuung. Für die Kinder stehen tagsüber Betreuer zur Verfügung, sodass die Eltern auch einmal Zeit für sich haben. Abends bieten Babysitter ihre Dienste an, damit die Eltern auch zu den Abendveranstaltungen gehen können.

Tolle Freizeitmöglichkeiten

Gerne werden in einem Cluburlaub Kurse in diversen Wassersportarten angeboten. Vom Tauchen über Wasserski ist alles möglich. Doch das Angebot erstreckt sich nicht nur auf Sport. Viele Clubanlagen bieten ihren Gästen Tanzkurse, Malkurse und andere schöne Ideen für Spaß und Entspannung. Meist sind Clubanlagen liebevoller gestaltet als anonyme Hotelkomplexe. Hier wird mehr Wert auf Individualität und großzügige Unterbringung gelegt. Die Urlauber haben meist kleine Wohneinheiten zur Verfügung anstelle eines Zimmers. Zusätzlich gibt es ein zentrales Gebäude, in dem nicht nur das Essen serviert wird, sondern auch die Veranstaltungen stattfinden. Clubareale verfügen meist über einen eigenen Strand und eine großzügige Poollandschaft. Aber auch Wintersport ist bei einem Cluburlaub möglich. So entfallen weite Wege zum Baden gehen. Eigene Sportanlagen gehören ebenfalls zu den meisten Angeboten. Aus diesen vielfältigen Gründen ist es kein Wunder, dass jeder vierte Urlauber sich für einen Cluburlaub entscheidet.

Gastartikel von Vera Scheuering; Fotos: A. Mirschel

GD Star Rating
loading…
Was macht einen Cluburlaub aus?, 3.0 out of 5 based on 3 ratings

2 Antworten auf Was macht einen Cluburlaub aus?

  1. lenka sagt:

    Cluburlaub ist eine echt coole Sache. Ich hab so einen Urlaub schon zweimal gemacht ( Im Magic Life Club auf Kreta und Kos) und war jedes Mal genauso zufrieden. Was ein Cluburlaub von einem üblichen Strandurlaub unterscheidet sind zahlreiche Animationsprogramme, die den Urlaub noch attraktiver machen.

    GD Star Rating
    loading...
  2. Max sagt:

    Die Mischung machts für mich, aber einmal im Jahr verwöhne ich mich mittlerweile fix im Club. Zwei Wochen lang ECHTES Entspannen und sich einfach was gutes Tun vom Essen, über den Sport bis Hin zum Abendprogramm. Kann ich nur jedem weiterempfehlen 🙂

    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.