Studie: Portugal, Athen und Budapest – Die günstigsten Abstecher der 2013/2014 Saison

Only-apartments wollte wissen, in welchen europäischen Städte man bei einem Wochenendabstecher am günstigsten wegkommt und zu diesem Zweck wurde eine Studie durchgeführt. Zum einen hat sich Only-apartments zu dieser Studie entschlossen, um die Vorteile einer Ferienwohnung im Vergleich zu einem Hotel hervorzuheben, aber zum anderen wollte man wissen, was genau für Erpanisse sie einem Reisenden bieten kann.

Grundlage dieser Studie sind die Durchschnittspreise von 16 Artikeln sind, die der Standardreisende während eines Aufenthalts im Ausland (wie z.B. eine 48h Fahrkarte), sowie die Mietpreise von 9305 Ferienapartments in 21 europäischen Städten und den Durchschnittspreisen von 3- und 4-Sternehotels. Mit diesen Informationen konnte bestimmt werden wie und bei was Reisende sparen können.
Die Studie kam zu den folgenden Schlussfolgerungen:

Budapest ist im großen und ganzen das günstigste Reiseziel, wo man zum Preis von 140€ für zwei Tage schlafen, sich fortbewegen und essen kann, darauf folgen Porto (157€), Athen (169€), Lissabon (175€), Berlin und Krakau (beide 187€), während die teuersten Städte Amsterdam (ab 378€), London (373€) und Venedig (347€) sind.

• In den traditionellen Reisezielen im Osten außerhalb der Eurozone spart man nicht unbedingt – den Währungswechsel im Hinterkopf, kann ein Wochenende in Porto, Lissabon oder Berlin günstiger sein als in Dubrovnik oder Istanbul (beide 228€).

• Wenn man als Paar unterwegs ist, kann seinen Aufenthalt um einiges günstiger gestalten, wenn man auch mal zuhause isst. Außerdem sind die Unterkünfte, die das zulassen, in der Regel günstiger als Hotels (dies ist in 16 der 21 Städte dieser Studie der Fall).

• Die Unterkunftspreise in einer Stadt stimmen nicht immer mit den Lebenshaltungskosten überein. Wien ist beispielsweise eine der günstigen Städte in Sachen Unterkunft, aber was die Lebenshaltungskosten angeht befindet sie sich eher in der Mitte der Liste. In Barcelona ist essen, trinken und Fortbewegung günstiger als der Preis einer Unterkunft, der überdurchschnittlich hoch ist.

Die Reservierungsdaten von Only-apartments bestätigen, dass europäischen Kunden immer mehr daran interessiert sind mehr zu reisen (auch wenn hierbei kürzer) und dabei zu sparen. Aus diesem Grund hat die Firma sich dazu entschlossen, die Städte zu vergleichen, die Dank der Low-Cost Fluglinien beliebte Ziele für Wochenendabstecher sind.

Abschließend wollte Only-apartments rausfinden, ob ein Ferienapartment immer günstiger ist als ein Hotel – durchschnittlich 16€ günstiger (bis zu 84€ günstiger in Paris). In 16 von den 21 Städten dieser Studie würde eine Nacht für zwei Personen in einem Ferienapartment mehr als im Hotel kosten (Amsterdam, Dublin, Mailand, Krakau und Madrid) und dennoch würde der Aufenthalt in einem Apartment insgesamt günstiger sein, wenn man sich die Küche zum Vorteil macht.

„Es war interessant rauszufinden, dass man in einigen europäischen Städten mehr für ein Apartment als für ein 3- oder 4-Sterne Hotel bezahlt. Dies ist der Fall, weil die meisten Apartments dieser Studie für mehr als zwei Personen gedacht sind. Wenn also mehr Personen reisen, spart man mehr. Außerdem hat ein Apartment für ein Publikum wie Familien noch andere Vorteile“, so Ramón Glieneke, Marketing- und Handelsleiter bei Only-apartments.

GD Star Rating
loading…
Studie: Portugal, Athen und Budapest – Die günstigsten Abstecher der 2013/2014 Saison, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Eine Antwort auf Studie: Portugal, Athen und Budapest – Die günstigsten Abstecher der 2013/2014 Saison

  1. Urlaub in Portugal ist einfach nur schön. Man muss sich nur ein Ferienhaus mieten und schon kann man sich entspannen und die schöne Landschaft geniessen. Dass es dazu noch gpnstig ist, macht es nur noch besser.

    GD Star Rating
    loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>