Die kuriosesten Weihnachtstraditionen der Welt

Alle Jahre wieder freuen wir uns auf die Weihnachtszeit. Bei uns Deutschen heißt das Adventskranz und Baum schmücken die Wohnung, man schlendert mit einer Tasse Glühwein über den Weihnachtsmarkt und freut sich auf den Heiligabend am 24. Dezember.

Wenn man mit anderen Kulturen vergleicht, sind wir uns scheinbar nicht ganz einig, was das Datum angeht, an dem gefeiert wird. Ob es der 24., der 25. Dezember oder doch erst der 6. Januar ist?!
Andere Länder, andere Sitten! Und man unterscheidet sich nicht nur beim Datum, an dem gefeiert wird.

Hier eine kleine Auswahl der kuriosesten Weihnachtsbräuche der Welt:

Ukraine

In der Ukraine wird der Weihnachtsbaum nicht nur mit den typischen Weihnachtsornamenten, wie wir sie kennen geschmückt. Im Baum wird auch eine Plastikspinne und ein Spinnennetz versteckt. Dem Finder ist Glück versprochen. Einer ukrainischen Erzählung nach konnte eine arme Witwe sich nicht die Dekoration für den Weihnachtsbaum ihrer Familie leisten. Am Weihnachtsmorgen wachte sich auf und sah, dass eine Spinne ihr den Baum wunderbar mit ihrem Netz geschmückt hatte.

Katalonien (Spanien)

CC BY-SA, Wikimedia, http://pt.m.wikipedia.org/wiki/Ficheiro:Caganer_pages.jpg

Bei den katalonischen Weihnachtstraditionen steht ein normalerweise eher unangesprochenes Thema im Rampenlicht. In einer Weihnachtskrippe ist es üblich einen „Caganer“ zu haben. Übersetzt „Scheißer“ stellt diese Figur eine Person beim Stuhlgang dar. Wenn man zur Weihnachtszeit eine Ferienwohnung in Barcelona mietet, kann man diese kuriosen Traditionen selbst entdecken. Heutzutage gibt es den Caganer in vielen Variationen und stellt Berühmtheiten dar. Damit doch nicht genug. Eine weitere Tradition ist der „Caga Tió“, ein Baumstamm, der von Kindern am Heiligabend besungen wird und oft wird ihm eine Decke übergelegt, die im Wärme spendet. Der Tradition nach belohnt er die Kinder im Gegenzug mit Geschenken und Süßigkeiten, die wie sein Name schon besagt „auskackt.“ Der Ursprung dieser eher derbe klingenden Traditionen ist unklar, man vermutet jedoch, dass es ein Sinnbild für den Kreislauf der Natur darstellt.

Österreich

In Österreich wird es sehr ernst genommen, dass Kinder artig sein. In Österreich hat der Weihnachtsmann einen bösen Zwilling namens Krampus. Der Tradition nach verkleiden sich Männer am 5. Dezember in teufelsähnlichen Kostümen und Leute zu erschrecken und mit einem Stecken zu schlagen.

Caracas (Venezuela)

Wie viele Katholiken pflegt es sich in Caracas zur Weihnachtszeit in die frühe Morgenmesse zu gehen. Worin sich Caracas jedoch unterscheidet ist, dass man hier auf Rollschuhen und Inlinern zur Kirche kommt. Bis 8.00Uhr sind die Straßen für den Autoverkehr gesperrt. In der Nacht zuvor binden Kinder eine Schnur um ihren großen Zeh und lassen das andere Ende aus dem Fenster hängen, damit vorbeifahrende Rollschuhfahrer daran ziehen.

GD Star Rating
loading…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>