Eine Autotour durch Europa

Der Kontinent Europa bietet eine sehr gute Vernetzung und hohe Standards bei einer Versorgung im Notfall. Ideale Bedingungen also, um einen Roadtrip zu wagen und sich einmal in den verschiedenen Ländern umzuschauen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten und Routen, durch Städte und Dörfer und an den Küsten entlang – Europa bietet etwas für jeden Geschmack.

Im Nordwesten: Von Frankreich über Großbritannien nach Irland

Je nachdem, wo man in Deutschland startet, kann man den direkten Weg nach Frankreich nehmen oder im Norden auch noch einen Abstecher durch die Niederlande und Belgien machen. Wer hier an der Küste entlang fährt, kann zehn Kilometer nach der belgischen Grenze von dem kleinen Örtchen Dünkirchen aus nach England übersetzen. Mit einer Fähre der DFDS Seaways dauert die Überfahrt bis nach Dover an der englischen Küste zwei Stunden. Von hier ist es auch nicht mehr weit bis in die Metropole London. Wer lieber nach Irland möchte, kann den Umweg über England trotzdem nehmen und über Wales bis nach Pembroke bzw. Holyhead fahren. Von hier geht es mit einer Fähre dann ins irische Rosslare bzw. in die Hauptstadt Dublin. Aber auch ein Übersetzen von der französischen Küste ist möglich. Hier hat man die Wahl zwischen den Fahrten von dem französischen Roscoff aus nach Rosslader und von Cherbourg nach Rosslarre oder Cork.

Im Süden: Schweiz, Österreich, Italien und Malta

© Goodshoot/Thinkstock

Wer lieber gen Süden fährt, den führt die Autoroute durch die wunderschönen Naturlandschaften der Schweiz bzw. Österreich. Im Norden Italiens angekommen hat man dann die Qual der Wahl. Man kann an der westlichen Küste entlang über Mailand, Genua, Rom und Neapel fahren oder östlich über Venedig, Verona und San Marino. In jedem Fall lohnt sich auch ein Besuch Siziliens im Süden Italiens. Von Pozallo oder Catania aus kann man dann mit der Fähre auf den kleinen Inselstaat Malta übersetzen.

Im Ausland auf die Verkehrsordnung achten

Für welche Route in Europa Sie sich auch immer entscheiden, machen Sie sich im Voraus über die im Ausland geltenden Regeln im Straßenverkehr schlau. Auch sollten mögliche Kosten durch die Pkw-Maut, die beispielsweise auf fast allen Autobahnen in Frankreich oder in Italien gilt, in das Budget mit eingeplant werden. Jeder Autofahrer rüstet sich für den Notfall mit einem Abschleppseil, der Sicherheitsweste, die in einigen Ländern Pflicht ist, dem Warndreieck und einem gut gefüllten Verbandskasten. Dann kann der Roadtrip durch Europa nur ein Erfolg werden.

Bild: © Goodshoot/Thinkstock

GD Star Rating
loading…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>