Drei Arten, Nordengland mal anders zu entdecken

London, die schimmernde Metropole im Südosten Englands, zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Dabei überschattet es viele andere Regionen Englands, die ebenfalls einen Urlaub wert sind, zum Beispiel Nordengland. Beim Urlaub, bei Geschäftsreisen oder bei einer Sprachreise nach Nordengland, die man zum Beispiel über den renommierten Sprachreisenanbieter ESL buchen kann, findet man wunderschöne Landschaften, moderne Großstädte, historische Marktstädte und romantische Dörfer, die mehr zu bieten haben als nur Geschichte und Natur.

Neben den beeindruckenden mittelalterlichen und georgianischen Bauten Yorks, seiner filigranen Kathedrale und dem imposanten Wehrturm Clifford’s Tower, neben der Schönheit von Chesters Peak District mit seinem wilden Moor, den felsigen Hügeln und atemberaubenden Aussichten, die man besonders gut bei einer Wanderung genießen kann, überrascht Nordengland auch mit viel moderner Kultur.

Fußballverrücktes Manchester

Old Trafford Stadium, james_jhs, flickr, CC BY

Wer an Manchester denkt, denkt an Fußball. So geht es auch den Mancunians, den Einwohnern Manchesters, die meist Fan einer der beiden lokalen Fußballvereine sind, die in der englischen Premier League spielen: Manchester City und Manchester United. Bei einem Urlaub in Manchester kann man die Fußballverrücktheit der Stadt auf verschiedene Weisen erforschen.

Zum Beispiel bei einem Besuch im National Football Museum, das sich selbst das größte und beste Fußballmuseum der Welt nennt. Mit dem Football Plus+ Angebot kann man in die Welt des Profi-Fußballs eintauchen und sich selber beim Elfmeterschießen, beim Kommentieren von Spielen und beim Feiern des Pokals testen. Auch ein Besuch im Stadion und Museum von Manchester United ist lohnenswert.

Gaumenfreuden in Newcastle

EAT! ist der Name eines Essensfestivals in Newcastle und Gateshead, das jedes Jahr für mehrere Wochen im August und September stattfindet. Hier kann man die Gerichte neuer Stars am nordenglischen Gourmethimmel vor interessanten Kulissen, zum Beispiel auf dem Dach des bekanntesten Kaufhauses Newcastles, testen.

Außerdem gibt es Filmvorführungen zum Thema Wein mit gleichzeitiger Weinprobe, Lehrgänge zum Cocktail-Mixen, Veranstaltungen mit Köchen und Wissenschaftlern, bei denen man erfährt, was man da eigentlich gerade isst, eine Straße voller Street-Food-Ständen und vieles mehr.

Musikalisches Liverpool

THE CAVERN CLUB. LIVERPOOL .UK, ronsaunders47, flickr, CC BY-SA

Die Heimat der Beatles und Welthauptstadt des Pop hat Musikfans auch heute noch viel zu bieten. Auf den Spuren der Fab Four kann man bei The Beatles Story mehr über das Leben der Beatles erfahren, im Cavern Club kann man mit etwas Glück die Beatles von morgen live sehen und wer ganz weit in die Geschichte zurückgehen möchte kann die Häuser, in denen John Lennon und Paul McCartney aufgewachsen sind, besuchen.

Wer die aktuelle Musikszene erkunden will, kann in eine der zahlreichen Konzerte und Gigs in Bars gehen, eines der vielen Festivals besuchen oder, wenn es eher klassisch zugehen soll, der Liverpool Philharmonic Hall einen Besuch abstatten.

Ein Urlaub in Nordengland lohnt sich also auf jeden Fall. Anstatt eines regulären Urlaubs kann man aber auch das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und seine Englischkenntnisse bei einem Sprachurlaub auffrischen. Nach dem Unterricht hat man dann noch genügend Zeit, die Region zu erkunden.

Bei einem Englisch-Sprachkurs mit ESL in Nordengland hat man die Wahl zwischen verschiedenen Arten von Kursen. Neben den Standardkursen kann man zum Beispiel Business English lernen oder sich auf ein Sprachzertifikat vorbereiten.
Egal aus welchem Grund man also nach Nordengland reist, ob geschäftlich, privat oder im Zuge einer Sprachreise, die spannende moderne Kultur der Region sollte man auf keinen Fall verpassen!

GD Star Rating
loading…
Drei Arten, Nordengland mal anders zu entdecken, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>